Modernisieren bevor es zu spät ist

In der Eigentümerzeitschrift „Haus und Grund“ erscheint seit Beginn des Jahres die Haushahn-Aufzugsfibel. Jeder Teil der Serie widmet sich einem Thema, das für Aufzugsbetreiber wichtig ist.

Irgendwann hat auch der zuverlässigste Aufzug einen Defekt. Was passiert, wenn das nötige Ersatzteil dann nicht mehr verfügbar ist?

Wenn Ihr Aufzug fachgerecht gewartet wird, ist das Alter nicht unbedingt entscheidend für seine Zuverlässigkeit. Allerdings steigen die Ausfallzeiten mit den Jahren, weil immer mal wieder etwas kaputt geht. Dabei kann es zu Engpässen bei der Ersatzteilversorgung kommen. Oft sind wichtige Komponenten für ältere Aufzüge nur schwer zu beschaffen oder gar nicht mehr verfügbar. Um dem vorzubeugen hält Haushahn mechanische Ersatzteile für seine Aufzugsmodelle mindestens 20 Jahre vorrätig. Die wichtigsten Teile werden sogar über Nacht geliefert, sodass Ihre Mieter den Aufzug zügig wieder nutzen können. Hier zeigt sich ein Vorteil von Serienprodukten. Bei Einzelanfertigungen kann die Beschaffung von Ersatzteilen deutlich schwieriger sein.

„Mit einem wertbeständigen Aufzug von Haushahn, haben Sie für 20 Jahre Sicherheit, dass Sie alle mechanischen Originalersatzteile erhalten.“
STEFAN MÜLLER, REGIONALLEITER IN STUTTGART

Damit es nicht zu längeren Ausfallzeiten kommt, sollte man den Aufzug rechtzeitig modernisieren. Dabei werden gezielt veraltete Komponenten wie der Antrieb oder die Steuerung erneuert, wodurch Wartungs- und Reparaturarbeiten seltener anfallen. Falls nötig kann auch der ganze Aufzug gegen eine fabrikneue Ersatzanlage getauscht werden.